Saarbrücker Appell für mehr Pflegepersonal
Aufstehn für die Pflege

Willkommen beim Saarbrücker Appell!



Es fehlt an Pflegepersonal. Ob im Krankenhaus oder im Altenheim. Die pflegerische Versorgung ist in Gefahr. Patient_innen und Bewohner_innen leiden darunter. Beschäftigte haben ihre Belastungsgrenze längst überschritten. Die Pflege ist in Not.

Die Gewerkschaft ver.di hat angekündigt, für einen Tarifvertrag Entlastung eintreten zu wollen. Aufstehn für die Pflege, das findet unsere Unterstützung.


Jeder fünfte Arbeitsplatz fehlt

Nach berechnungen der Gewerkschaft fehlt in den saarländischen Krankenhäusern jeder fünfte Arbeitsplatz. Unmenschliche Arbeitsbedingungen sind die Folge. Die Beschäftigten , die uns gesund machen sollen, werden dadurch krank. In Deutschland muss eine Pflegekraft über zehn Patient_innen betreuen, in der Schweiz sind es fünf, in Norwegen vier. Studien belegen, dass mit jeder/ jedem  zusätzlich betreuten Patien/indas Sterberisiko um sieben Prozent steigt.





Gesundheitsschäden für die Beschäftigten

Wir brauchen eine humane pflegerische Versorgung ohne Gesundheitsschäden für die Beschäftigten im Gesundheitswesen. Wir möchten, dass der Pflegenotstand bekämpft wird. Eine gesetzliche Personalbemessung wäre die richtige Herangehensweise. Ein Tarifvertrag Entlastung kann der Anfang sein.

Breite Unterstützung

Der Appell wurde bisher von fast 5000 Saarländerinnen und Saarländern unterzeichnet. Eine Auswahl der Unterzeichner finden Sie in dem nachstehenden Bild. Auch die DGB-Gewerkschaften haben sich mit einem Beistandspakt beteiligt.



Was Sie hier erwartet:

 

Bei Fragen zu unserer Bündnisarbeit können Sie sich jederzeit bei uns melden.

 

 

3580